Strom trotz Schulden - Vergleichen und sparen - Alles trotz Schufa

Direkt zum Seiteninhalt
Strom trotz Schulden
Strom trotz SchuldenStrom trotz Schulden - so klappt es

Ohne Strom sind moderne Haushalte kaum noch funktionsfähig. Wenn der Energieversorger aufgrund von Zahlungsrückständen den Strom abstellt, hat dies gravierende Auswirkungen. Licht, Waschmaschine und Herd funktionieren nicht mehr. Telefon, Fernseher und Radio lassen sich nicht mehr betreiben und auch das Smartphone kann nicht mehr geladen werden. Allein im Jahr 2018 wurde deutschlandweit fast 350.000 Haushalten zumindest vorübergehend der Strom abgestellt. Die Sicherstellung der Stromversorgung trotz Schulden ist deshalb von elementarer Bedeutung. Schon Rückstände von zwei Monatszahlungen können allerdings zur Unterbrechung der Stromversorgung führen. Durch die zunehmend steigenden Energiepreise geraten Verbraucher immer öfter in diese Situation. Wie kann man die Stromlieferung sicherstellen? Lässt sich mit Schulden noch ein neuer Stromversorger finden?

Altlasten regeln

In einem ersten Schritt sollte immer der Kontakt zum bestehenden Stromlieferanten hergestellt werden, um über eine Begleichung der Schulden zu sprechen. Idealerweise sollte dies bereits vor einer Sperrung der Lieferung von Strom erfolgen. Denn, trotz Schulden, eine Sperrung zu verhindern ist oftmals einfacher, als einen gesperrten Zugang wieder freizuschalten. Zudem werden durch eine Sperrung weitere Kosten verursacht und solange diese besteht, kann auch ein anderer Energieversorger diese nicht einfach aufheben und seinen Strom liefern.

Kann der offene Beitrag nicht vollständig beglichen werden, so bieten die Unternehmen oftmals auch Ratenzahlungen an. Vor allem für den Wechsel des Stromanbieters ist es von Vorteil, wenn keine Schulden bzw. keine Sperrung beim bisherigen Lieferanten bestehen. Dennoch ist grundsätzlich ein Wechsel des Stromanbieters trotz Schulden möglich, allerdings nicht bei allen Anbietern und in jeden Stromtarif. Ein Vergleich der Anbieter lohnt sich deshalb auf jeden Fall.

Trotz Schulden, nicht immer strenge Annahmerichtlinien

Stromanbieter, die neue Kunden trotz Schulden und negativer Schufa aufnehmen, interessieren sich oftmals für die Art der bestehenden Verpflichtungen. Besteht beispielsweise eine Autofinanzierung oder eine andere Art von Kreditvertrag, so stellt dies kein Problem dar. Anders sieht es aus, wenn die Schulden beim bisherigen Energieanbieter nicht beglichen sind und dies sogar schon zu einem negativen Schufa-Eintrag geführt hat. Dann kann der Wechsel durch die Aufnahmebedingungen des Stromanbieters erschwert werden, oder unmöglich sein. Doch nicht alle Anbieter haben strenge Annahmerichtlinien für Neukunden und beachten bei der Beurteilung die Schufa-Auskunft, trotz Schulden. Eventuell ist dann allerdings nur der Wechsel zum örtlichen Stromanbieter - meist die Stadtwerke - mit der Grundversorgung möglich.

Mit Vorabzahlungen auf der sicheren Seite

Wer trotz Schulden einen neuen Anbieter für den Bezug von Strom sucht, hat in Deutschland eine große Auswahl. Hilfreich sind dann Vergleichsrechner, bei denen der günstigste und passende Stromversorger mit wenigen Klicks gefunden wird. Erste Wahl sind dann eventuell jene Anbieter, die auf eine Schufa-Auskunft verzichten. So gibt es einige Stromanbieter, die für einen solchen Fall spezielle Tarife entwickelt haben. So werden gerne Tarife angeboten, bei denen Vorkasse vereinbart wird. Der Stromkunde bezahlt also den Strom für einen festgelegten Zeitraum vorab. Dadurch reduziert der Energieversorger das Risiko unbezahlter Rechnungen. Doch auch der Kunde hat Vorteile, denn Tarife mit Vorab-Zahlung sind oftmals etwas günstiger. Der vereinbarte Zeitraum, für den die Zahlungen vorab geleistet werden müssen, sollte allerdings nicht zu groß sein, denn sonst verlagert der Stromanbieter das Risiko seines Zahlungsausfalls auf den Kunden. Geht das Unternehmen in Konkurs, ist die Vorauszahlung verloren.

Stromanbieter trotz Schulden vergleichen lohnt sich

Auch wenn es Tarife für Kunden gibt, die trotz Schulden den Anbieter wechseln wollen, so kann der Antrag für den Bezug von Strom dennoch abgelehnt werden. Meist liegt dieser Entscheidung eine negative Beurteilung der Bonität zugrunde. Dann lohnt es unter Umständen mit dem Anbieter in Kontakt zu treten, um den genauen Grund zu erfahren und über mögliche Lösungsansätze für den Bezug von Strom zu sprechen. Vor allem wenn sie trotz Schulden in der Vergangenheit immer ihre Stromrechnungen bezahlt haben, ist ein Entgegenkommen des Energieversorger möglich. Wichtig ist es, im Gespräch den negativen Eindruck über die Bonität zu entkräften.

Grundsätzlich gilt auch beim Wechsel des Stromanbieters trotz Schulden, ein Vergleich der Anbieter durchzuführen. Zwar wird der Wechsel nicht in jeden Tarif möglich sein, doch bei der Vielzahl an Tarifen für den Bezug von Strom sind erhebliche Unterschiede beim Preis und der Ausgestaltung der Angebote üblich. So sind beim Wechsel über unseren Vergleichsrechner jährliche Einsparungen von bis zu 720 Euro möglich.

Den besten Anbieter für Strom trotz Schulden finden

Mit unserem Vergleichsrechner bieten wir eine unkomplizierte Lösung für den Vergleich von über 13.000 Tarifangeboten für Strom und Gas. Trotz Schulden lässt sich auf diesem Weg in wenigen Minuten der passende Tarif finden und zugleich Geld sparen. Wichtig für den Vergleich ist die Kündigungsfrist und die Vertragslaufzeit. Beide sollten eher kurz sein. Ein fairer Tarif zeichnet sich zudem durch einen, für die kommenden 12 Monate gültigen, fest vereinbarten Preis aus.

Für den Vergleich müssen nur wenige Daten in das Online-Formular eingegeben werden. Dazu gehört zunächst die Postleitzahl, die Größe des Haushalts und der ungefähre jährliche Verbrauch. Schon mit diesen Angaben lässt sich trotz Schulden ein preiswerter Anbieter für Strom finden. Doch wir wollen für Sie auch den fairsten Versorger finden. Aus diesem Grund werden die Tarife anhand weiterer, schon voreingestellter Kriterien gefiltert. So werden beispielsweise Pakettarife ausgeschlossen und ein gewährter Neukundenbonus muss innerhalb der ersten 12 Monate ausgezahlt werden.

Weil der Markt der Tarife für Strom und Gas in ständiger Bewegung ist, empfehlen wir unseren Kunden einen regelmäßigen Stromvergleich, spätestens zum Ende der aktuell vereinbarten Laufzeit. Bei Preiserhöhungen steht den Kunden zudem ein Sonderkündigungsrecht zu. So lassen sich trotz Schulden die Stromkosten deutlich reduzieren.
Copyright 2015 - 2020 © All Rights Reserved
Zurück zum Seiteninhalt